Tätigkeitsschwerpunkt

Wurzelbehandlung

Die Wurzelbehandlung stellt einen Kompromiss zwischen der Extraktion und der Erhaltung des behandelten Zahnes dar.

Es gibt viele Ursachen, die zu starken Zahnschmerzen führen können. Meist ist der Zahnnerv durch tiefe Karies entzündet, so dass eine Wurzelkanalbehandlung nötig wird

Die Endodontie oder Wurzelkanalbehandlung ist bereits eine sehr alte therapeutische Maßnahme in der Zahnheilkunde. Sie stellt einen Kompromiss zwischen der Extraktion und der Erhaltung des behandelten Zahnes dar.

Für eine Wurzelkanalbehandlung wird der Zahn anästhesiert und geröntgt. Die Kanaleingänge werden dargestellt und mit feinen Nadeln wird der Nervkanal mechanisch erweitert, sowie mit desinfizierenden Spüllösungen gereinigt.

Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist es, die Wurzelkanäle des erkrankten Zahnes zu reinigen, um sie dann mit einem Füllwerkstoff zu versiegeln. So soll die Entstehung schmerzhafter Entzündungen verhindert werden.

Allerdings erweist sich dieser Vorgang oft als sehr schwierig, so dass die Zähne später dann eventuell durch eine Resektion nachbehandelt bzw. doch noch entfernt werden müssen.

Der Hauptgrund für die bei der Aufbereitung der Wurzelkanäle bestehenden Schwierigkeiten liegt in ihrer anatomischen Struktur. Oftmals sind die Kanäle derartig abgekrümmt und verkalkt, dass ein Zugang nur schlecht möglich ist.

Daher legen wir besonderes Augenmerk auf stetige Fortbildungen in diesem Bereich, wie z.B. die Absolvierung eines Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)-Curriculums. Somit sind wir in der Lage Ihnen mit speziellen Einmal-Instrumenten und einem gesonderten Endodontiesystems bei Wunsch eine über die normale Kassenleistung hinaus gehende Behandlung anzubieten.